Ende März fand das erste Präsenz-Alumnitreffen seit langem statt. Eine bunt gemischte Gruppe von Alumni der Stiftung Mercator besuchte die aktuelle Ausstellung „Ein zerbrechliches Paradies“ im Industriedenkmal Gasometer Oberhausen.

Mercator Alumni Meet-Up Ruhr | Gasometer Oberhausen | 31.03.2022


Seit Oktober 2021 zog dort die Ausstellung schon mehr als 250.000 Besucher*innen in den Bann. Eindrucksvoll machten Ausstellung und Guide auch unserer Gruppe deutlich, wie einzigartig, wunderschön und gleichzeitig fragil unser blauer Planet durch seine kosmischen Bahnen zieht. Schon seit jeher ist Veränderung die Konstante dieses „zerbrechlichen Paradieses“. Doch die zusätzliche Veränderung, die wir Menschen dem Planeten „zufügen“, gefährdet unseren Lebensraum ebenfalls. Beide Dimensionen werden in der Ausstellung in prägnanten großformatigen Bildern und Videosequenzen dargestellt: natürliche und menschengemachte Veränderung! Highlights der Ausstellung waren daneben auch die Einblicke in engagierte Projekte zum Umgang mit dem Klimawandel und die monumentrale Erdskulptur im Inneren des Gasometer, auf die hochauflösende Satellitenbilder der Erde projiziert werden. Eine wirkliche Besuchsempfehlung!

Nach dem Besuch ging es zum abendlichen Ausklang ins Restaurant an der naheliegenden Centro-Promenade. Bei gutem Essen und Getränken konnten sich die Teilnehmer*innen über die Ausstellung und selbstverständlich auch über viele weitere Themen austauschen und Kontakte über Programm- und Altersgrenzen hinweg knüpfen. Unter anderem nahmen Mercator Alumni aus Wissenschafts- und Nachwuchsprogrammen sowie der Belegschaft der Stiftung Mercator und ihrer Partnergesellschaften teil. Ein toller Nachmittag und Abend, der Lust bereitet auf weitere Alumni-Veranstaltungen in naher Zukunft!